Überspringen zu Hauptinhalt

Kasten-Faltenbälge

Kastenfaltenbälge und Faltenbälge für Hubtische

 

Kastenfaltenbälge lassen sich mittels verschiedener Herstellungsverfahren realisiert. Entsprechend Ihrem Anwendungsfall wählen wir das geeignete Material und Herstellungsverfahren aus. Kastenfaltenbälge können sowohl aus Gewebe, als Gummischeibenbalg oder auch mittels Tauchverfahren hergestellt werden.

Gewebebalg

Der Einsatzbereich der Abdeckung gibt die Auswahl des Materials vor. Standardmäßig kommt Polyestergewebe mit PVC- oder PU-Beschichtung zur Anwendung, jedoch gibt es viele Sondermaterialien. Selbst für den Einsatz im Hochtemperaturbereich oder Abdeckungen, die der Atex-Norm entsprechen können realisiert werden.

Scheibenbalg

Durch Vulkanisation entstehen – ohne Werkzeugkosten – aus einzelnen Elastomerescheiben Faltenbälge für extremste Bedingungen und Einbaulagen. Der Einsatzbereich dieser Bälge liegt insbesondere im Schutz von Spindeln, Wellen und Kolbenstangen.

Wir können Ihnen Scheibenbälge aus verschiedensten Elastomeremischungen in unterschiedlicher Materialstärke anbieten, diese Materialien decken über 90% der Kundenanforderungen ab. Benötigen Sie ein anderes Material – fragen Sie an. Wir verarbeiten auch Sondermaterialien. Innen- und Außenbeschichtungen mit Teflon sind ebenso möglich.

Eigenschaften: sehr gute Öl- und Fettbeständigkeit, gute UV- und Ozonbeständigkeit,
gute chemische Beständigkeit, leicht einzubauen und schnell verfügbargeringes Lmin bei großem Lmax möglich
Befestigung: Stulpen oder Flansch, Stahlflansch (auch integriert), Klettverschluss

Tauchbalg

Nach Vorgaben des Kunden wird eine Form aus Aluminium hergestellt, mittels dieser Form entstehen im Tauchverfahren die gewünschten Bälge aus Weich-PVC.

Möglich sind:

  • hochflexible bis fast starre Formteile,
  • Pigmentierungen in allen RAL-Farben,
  • Wandstärken von 1 – 5 mm möglich,
  • auch für schwierige Geometrien.
  • nachträglicher Einbau mit Reißverschluss oder Klettverschluss

Wann nehme ich was:

Gewebebalg Scheibenbalg Tauchbalg
keine Werkzeugkosten keine Werkzeugkosten geringe Werkzeugkosten
1 – 20/30 Stück, bei kleinen Bälgen auch bis 50 Stück möglich ab 20 – 30 Stück bis ca. 200 – 300 Stück
Bei spezifischen Anwendungsfällen, wenn Elastomere nicht geeignet sind Geringes Lmin bei großem Lmax möglich hauptsächlich als Staubschutz, teilbar für nachträglichen Einbau

An den Anfang scrollen